+49 71 73 / 710 45 82 info@ihp-media.com

Viele niedergelassene Ärzte mit eigener Arztpraxis sind daran interessiert, mehr Patienten zu gewinnen.

Hier stellt sich die Frage, wie macht man seine Website in den Suchmaschinen bekannt? Wie können Sie gefunden werden, wenn potenzielle Patienten in der Nähe ihres Wohnortes nach einem Allgemeinarzt oder Facharzt suchen?

Wir von ihp media haben 11 Punkte mit praktischen Tipps zusammengestellt, wie Sie dieses Ziel erreichen und von mehr Patienten gefunden werden! Lesen Sie hier, was Sie für ein gutes Webdesign für Ärzte beachten sollten.

1. Eine moderne Website die Ihre Praxis in ein positives Licht rückt

Eine der wichtigsten Seiten ist auch eine der am meisten unterschätzten: die Homepage. Hier geht es im ersten Schritt darum, Vertrauen zu schaffen und potenziellen Patienten einen ersten positiven Eindruck über Ihre Arztpraxis zu vermitteln. Beispiele hierfür sind:

  • Moderne und hygienische Umgebung
  • Schöne und ansprechende Bilder von lächelnden Mitarbeitern
  • Freundliches und fürsorgliches Personal
  • Erfahrungsberichte zufriedener Patienten
  • Ein breites, modernes Behandlungsspektrum

2. Blog: Neuigkeiten über aktuelle Entwicklungen im Gesundheitswesen

Ein Blog ist eine gute Möglichkeit, regelmäßig neue Inhalte für Ihre Website zu generieren. Dadurch werden Ihre Inhalte bei Google gefunden. Ihre Website erscheint als maßgebliche Quelle für Ihr Thema. Zudem positionieren Sie sich als Experte auf Ihrem Fachgebiet und können Ihre Patienten positiv beeindrucken. Aber das ist noch nicht alles: In einem Blog können Sie auch über neue medizinische Techniken, neue Produkte oder andere interessante Neuigkeiten aus dem Gesundheitswesen berichten.

3. Mit Videos von mehr potenziellen Patienten gefunden werden

Der Einsatz von Videos wird immer beliebter. Heute sind Videos das unverzichtbare Marketinginstrument für Webseiten aller Art, von der Website Ihrer Arztpraxis bis hin zu anderen Websites (z. B. YouTube). Die Erklärung ist einfach: Videos wirken und ziehen mehr Besucher an. Auch die Conversionraten steigen dadurch. Die Conversionrate ist der Anteil der Personen, die auf Ihre Anzeige klicken und dann das von Ihnen angebotene Produkt kaufen. Videos sind wie ein Bild mit Audioverbindung, das potenziellen Kunden die Entscheidung für eine Dienstleistung erleichtert und so Ihre Chancen auf neue Patienten oder Anfragen von Interessenten erhöhen.

4. Soziale Netzwerke

Fast alle Menschen haben heute ein eigenes Profil auf mindestens einer der folgenden Seiten: Facebook / Instagram / LinkedIn / Xing usw. Dies kann genutzt werden, um die Beziehungen zu bestehenden Patienten zu pflegen, aber auch um Ihre Leistungen als Arzt zu präsentieren und zu bewerben. Erstellen Sie Ihre eigene Unternehmens- oder Profilseiten in den sozialen Netzwerken. So können Sie Interessenten, denen Ihre Seite / Angebot gefällt, zum Besuch Ihrer Website einladen.

5. Ermöglichen Sie Terminanfragen per WhatsApp

Eine der beliebtesten Formen der Kontaktaufnahme mit neuen Patienten ist die Terminanfrage per SMS (Short Message Service). Wenn Sie diese Option anbieten, werden viele Menschen

6. Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Ihr “Google My Business” Eintrag

Nur wenn Besucher Ihre Website über eine Google-Suche (z. B. “Hausarzt in meiner Nähe”) finden, werden sie sich weiter mit Ihrem Angebot auf Ihrer Website beschäftigen. Achten Sie also darauf, dass alle wichtigen Keywords auf jeder Seite der Website enthalten sind, verwenden Sie sie richtig und platzieren Sie sie an den richtigen Stellen. Die richtigen Suchbegriffe sind demnach essentiell für die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Die Recherche nach den richtigen Suchbegriffen gehört daher zur Planungsphase jeder Website. Unser Expertenteam von ihp media hilft Ihnen dabei gerne.

7. Responsive Website: Webdesign für alle Geräte

Responsive Website-Design ist wichtig, denn immer mehr Internetnutzer greifen über mobile Geräte wie Smartphone oder Tablets auf Webseiten zu. Deshalb ist Responsive Web Design (RWD) in den letzten Jahren so wichtig geworden. Eine responsive Website passt sich an die Größe des Bildschirms an. Dadurch werden diese Seiten auf allen Bildschirmen und Displays ideal dargestellt und verbessern somit das Nutzererlebnis.

8. Kurze Ladezeiten: Je schneller Ihre Website lädt, desto besser!

Webseiten mit einer Ladezeit von mehr als 3 Sekunden werden nicht einmal von 60% der Besucher angesehen. Webseiten mit längerer Ladezeit als 3 Sekunden werden sogar nur noch zu 40% angezeigt.

Ihre Parxis-Webseite sollte daher schnell geladen werden. Dies schaffen Sie u.a. mit dem richtigen Webhoster, optimierten Bildern und einem Zwischenspeicher (Cache), der Ihre Seite schnell ausliefert und darstellt.

Fazit: Je schneller Ihre Website bei Besuchern geladen wird, desto zufriedener Ihre Besucher.

9. Bewerben Sie Ihre Website online mit Facebook Ads, Google Adwords & Co!

Internetnutzer werden im Internet ständig und überall mit Botschaften bombardiert, was es schwierig machen kann, sich von der Masse abzuheben oder neue Kunden für einen Arzt zu findender Praxis. Um neue potenzielle Patienten zu finden, müssen Sie Ihre Website aktiv mit gezielten Anzeigen in sozialen Medien und Online-Werbung bewerben.

Wenn Sie Unterstützung bei der Erstellung und Optimierung Ihrer Praxis-Website benötigen, kontaktieren Sie uns gerne.

Klicken Sie hier für weitere Details zum Thema “Webdesign für Ärzte“.